Öffnungszeiten
Mo - So 11:00 bis 23:00 Uhr

Notes

  • Bundesliga 2018/19

    Das Bundesliga Tippspiel 2018/19 ist da.
    Ab sofort beginnen die Anmeldungen!

Unsere Manschaft

2010 bis 2017 – Vom Tabellenende zu neuen Vereinsrekorden

Offensiv-Abteilung von Borussia Mönchengladbach traf wieder nicht

Während die Offensiv-Abteilung (Stindl, Hazard (hier Spanier baggern am Belgier Hazard) , Bobadilla, Hofmann, Herrmann, Grifo) erneut im Abschluss glücklos agierte. Ohne Maestro Raffael (32) fehlt Gladbachs Angriff weiter die Durchschlagskraft.

Fohlen-Manager Max Eberl (44) hat bereits angekündigt, im Sommer für den Sturm nachzulegen (EXPRESS berichtete). „Es wird einen Versuch geben, etwas Neues auf den Weg zu bringen. Damit meine ich, dass eine oder andere neue Gesicht zu finden und vielleicht auch mal im Sturm anzugreifen.“

Max Eberl hatte einige Flops

Doch kann Eberl Stürmer? Eine Frage, die sich viele Fohlen-Fans seit dem Flop-Transfer von Luuk de Jong (kam im Sommer 2012 für 13 Millionen Euro aus Twente) stellen. Zumal mit Peniel Mlapa (2012 aus Hoffenheim), Branimir Hrgota (2012 aus Jönköping) weitere Stürmer sich bei Borussia nicht durchsetzen konnten.

Josip Drmic (2015 aus Leverkusen) wartet noch auf sein (spätes) Glück am Niederrhein. Raul Bobadilla (2017 aus Augsburg) hat noch gar kein Tor seit seiner Rückholaktion erzielt.

Vier Stürmer schlugen bei den Fohlen ein

Eberl kann aber Stürmer. Das beweisen auf der anderen Seite solche Top-Transfers wie die von Hanke (2011 aus Hannover), Raffael (2013 aus Kiew,), Max Kruse (2013 aus Freiburg) oder Nationalspieler Lars Stindl (2015 aus Hannover).

Eberls nächster Sommer-Schuss in Sachen Stürmer sollte wieder sitzen. Doch welche Profis hat der Manager im Visier?

Fakt ist: Mit Mark Uth (Hoffenheim) hat ihm Schalke schon einen Top-Kandidaten weggeschnappt. Eberl hat aber noch andere Namen auf dem Radar. Spieler der Kategorie Kasper Dolberg (20/Ajax Amsterdam), Sebastien Haller (23/Frankfurt), Andrej Kramarić (27/Hoffenheim).

Kracher nur bei Europa-Qualifikation

Die wären aber nur zu bekommen und finanziell realisierbar, wenn Gladbach am Saisonende die Europapokal-Quali packt. Im Blickfeld sollen auch diese Spieler sein: Isaac Thelin (25/Waasland-Beveren) und das Sturm-Paket Roger Assale (24)/Jean-Pierre Nsame (24) von souveränen Schweiz-Spitzenreiter Young Boys Bern.

– Quelle: https://www.express.de/29785920 ©2018

 

Kommentare sind deaktiviert